W wie Wolfgang und Wolf

Das W  in  W-Portal könnte auch für Welt stehen. An das war ursprünglichaber  nicht gedacht. Die Überlegungen gingen eher dahin:

Das  W  könnte für WIR stehen. Genauso gut auch für warum, wann, wie, wieso.
WIR    haben uns dreißig und teilweise mehr Jahre nicht mehr gesehen.
WIR    sind in der gleichen Zeit aufgewachsen und kannten uns damals (persönlich).
WIR    haben uns überwiegend aus den Augen verloren.
WIR    nähern uns der Zeit, in der wir akut feststellen werden, dass das mit der Rente auch in einem Buch der Grimms Eingang finden hätte können, vielleicht sogar müssen.
WIR   sind Life-Augenzeugen der Bautätigkeiten für die Olympischen Spiele 1972 in München gewesen.

WIR   sind teilweise mit, teilweise ohne Plan etwas geworden, manchmal sogar das Gegenteil vom (nicht) Geplanten.
WIR   nützen die Chance des Alters.
Und wer ist Wir ? Wo es doch bei uns in München 'mia' heißt.

Wolfgang Schellhorn (Fotografie, Video, Motorrad), Wolf Kursch (Literatur), Schorsch Hampel (Musik)

Im Leben trifft man sich immer (nur?) zwei mal.

Kursch Logo201304

Ich erblickte im Jahre 1 nach der Mitte des vorigen Jahrhunderts oder 6 nach WWII in München das Licht der Welt und bin im Stadteil Neuhausen (mit Unterbrechungen) aufgewachsen. Kurz nachdem Neuhausen München eingemeindet war, kam mein Urgroßvater väterlicherseits von München nach Neuhausen. Mein Urgroßvater mütterlicherseits kam etliche Jahre vorher nach München.

Nachdem fast alle München treu gebleiben waren, schloss ich mich der Minderheit an und trat aus der Reihe aus. Rastlos trieb es mich ab 1971 herum. Jetzt kehre ich (zumindest geistig) teilweise wieder zurück. Es ist zwar vieles anders, ob besser oder schlechter, möchte ich nicht beurteilen. Es ist anders und irgendwie ... weiter

WS Kopf201304a

Bereits vor 1970 habe ich meine ersten Gehversuche mit gedruckten Buchstaben gestartet, dann ab 1970 als Herausgeber mit einer eigenen Zeitschrift (einer Art Gemeindeblatt - nicht nur für Jugendliche). Das Leben hat mich an einer Fortführung dieser Tätigkeit gehindert.

Im fortgeschrittenen Alter juckt es mich nun wieder, endlich weiter zu machen. Für dieses Unterfangen ist das Internet die beste Lösung. So ist der Entschluss entstanden, diese Site ins Leben zu rufen. Im Vordergrund steht die Lust am Lesen, Schreiben, Fotografieren und an der Musik.

Im  Museum  findet sich, was ich so alles bei mir gefunden habe. Ich gehe mal davon aus, dass die Seite nie fertig wird, da ich ständig Weiteres entdecke und mit dem Handycap leben muss, dass ich nur einen Kopf und zwei Hände ... weiter