Wer schon immer wissen wollte, wo das von mir Geschriebene entstand und entsteht; hinter dieser grauen Stirn in ebensolchen Zellen.

20150905 6380 750 sw

Und wie man sehen kann, stehen mir auch mal die Haare zu Berge.

Antwort auf: Wie entstehen Ihre Werke/Produkte?


Schreiben funktioniert bei mir überwiegend aus einer Laune. Etwas Bestimmtes schreiben zu müssen behindert mich, hat selten Zufriedenstellendes als Ergebnis.

Die besten Resultate entstehen, wenn mich ein Wort oder ein Ausdruck überfällt; wenn ich daraus einen Satz bilde. Kein Ziel vor Augen zu haben, nicht zu wissen, was das Ergebnis und Ende sein wird, lässt mich am kreativsten sein. Wenn ich das Ende vorher weiß, bleibe ich oft auf dem Weg stecken und das Resultat wird wesentlich später fertig – manchmal Jahre, manchmal nie.

Der ‘Kein-Fall-Fall‘ endete völlig anders, als es mein Grundgedanke vorsah. Ursprünglich hatte ich einen brutalen Krimi im Sinn, mit Blut und Gerechtigkeit. Und wo hat es geendet?

Bei ‘I shall kill -Ich werde töten‘ beschäftigten mich die Gedanken eines potenziellen Mörders, dem niemand eine derartige Tat zutrauen würde. Durch einen falschen Start beim Schreiben entstand der Blick aus der Sichtweise einer unbeteiligten Person. Genaugenommen endet das Buch mit dem Anfang der ursprünglichen Geschichte und sollte einen zweiten Teil haben. Dies widerspricht aber meiner Absicht, den Leser zu eigenen Gedanken zu verleiten.

Das Gedicht ‘Wir‘ entstand mit dem Wort ‘Erdbeermund‘. Wie es in meinen Kopf kam, weiß ich heute nicht mehr. War es ein Bild, ein Satz, den ich gelesen hatte? Egal.

Der erste Körperteil verlangte weitere. Also ließ ich sie mit typischen Tätigkeiten folgen. Vor dem letzten Vers empfand ich das Geschriebene zu sehr in den Kitsch abdriftend. Abfall oder eine Wendung? Wendung war die logische Lösung.

So einfach ist schreiben.

Ein Kuchen besteht aus Krümeln. Ein Gedanke, ein Buch, ein Gedicht, alles Krümel. Die Kunst ist, die Krümel schmackhaft zu servieren. Man braucht dazu Liebe, Überzeugung und etwas Können. Nur Können kann man lernen. Liebe und Überzeugung sind Erfahrungen.

Zum Seitenanfang